buch.ch

Mit Schwert und Bogen

Mit Schwert und Bogen

Kinder und Jugendliche sind vom Kämpfen fasziniert - und deshalb stellt Nicole Stäuble, unsere Fachfrau aus der Kinderwelt, diesmal Neuerscheinungen zum Thema "Kämpfen" vor.

Diesmal hat sich das Thema selber gesetzt:

Ich stiess auf zwei, drei Bücher, die ich hier unbedingt vorstellen wollte - und merkte, dass "Kämpfen" das passende Schlagwort dafür war. Schliesslich kämpfen Kinder ja megagern, wenn sie ihre eigenen Kräfte entdecken!

Sieben kleine Ritter und jede Menge Drachen

Ich beginne mit einem Tipp für die Jüngsten, dem Bilderbuch "Sieben kleine Ritter und jede Menge Drachen" der Schwedin Christina Björk. Die Idee hinter dem Buch ist wunderbar: Die Autorin hat sieben bekannte Ritter genommen, zum Beispiel Arthus oder Siegfried, und sich eine Geschichte aus deren Kindheit ausgedacht. Diese Geschichten sind so herzig - und natürlich haben sie immer ein bisschen mit den späteren Heldentaten zu tun. Für meinen fünfjährigen Sohn war dieses Buch mit den feinen Abenteuern und den herrlichen Zeichnungen genau das Richtige. Ich empfehle es deshalb als Vorlesebuch für alle Kinder in seinem Alter.

Ghostfighter & Co - Das Geheimnis von Gorrum

Mein nächster Tipp können Jungs ab etwa acht, neun Jahren selber lesen: "Ghostfighter & Co. - Das Geheimnis von Gorrum" von Christian Gailus. Das Buch hat mich stark an den Film "Ghostbusters" erinnert. Drei Buben - Anton, Benno und Charlie - gründen zusammen eine Agentur für Gespensterjagd. Den ersten Auftrag erhalten sie von einer älteren Dame, die Archäologin war und deren Wohnung wie ein Museum aussieht. Zuletzt war die Dame mit einem Professor auf Schatzsuche, doch dieser verschwand. Jetzt ist die Dame überzeugt, in ihrer Wohnung treibe ein Geist sein Unwesen. Die drei Buben sind natürlich Feuer und Flamme, und sie fangen in der Wohnung auch tatsächlich einen Geist. Allerdings den falschen. Das Buch wird dann noch richtig spannend, aber zum Glück ist es nie richtig unheimlich. Es handelt sich hier um pure Unterhaltung ohne Tiefgang, aber das muss auch einmal sein - die Kinder lernen ja genug in der Schule und dürfen sich beim Lesen auch einfach entspannen.

Die schwarzen Musketiere - Das Buch der Nacht

Etwas ernster ist "Die schwarzen Musketiere - Das Buch der Nacht" von Oliver Pötzsch, eine Art historischer Roman für Buben und Mädchen ab 12 Jahren. Die Geschichte spielt während des Dreissigjährigen Kriegs. Hauptperson ist Lukas, ein Bub, der in einer privilegierten Familie aufwächst. Eines Tages wird die Familienburg von spanischen Söldnern überfallen; der Vater von Lukas wird getötet, ein Inquisitor lässt die Mutter von Lukas als Hexe verbrennen und die Schwester gefangen nehmen. Lukas kann fliehen und schliesst sich einer Gauklertruppe an. Dort freundet er sich mit Paulus, Jérôme und Giovanni an. Die vier können gemeinsam fliehen, als die spanischen Söldner auch die Gauklertruppe überfallen. Jetzt wollen die Jungs, die alle ganz toll mit dem Degen umgehen können, endlich den Inquisitor finden, der Lukas Schwester gefangen hält. Man erfährt in diesem Buch sehr viel zur Geschichte, alles wird authentisch beschrieben, und es ist mehr als eindrücklich, wie die Menschen einst leben mussten. Aufgrund meiner Beschreibung könnte man vielleicht meinen, das Buch sei brutal, aber das ist es nicht; niemand suhlt sich hier in der Gewalt, man bekommt einfach gut mit, wie es einst war.

Big Game - Die Jagd beginnt

Das nächste Buch ist reiner Filmstoff - und da erstaunt es nicht, dass die actionreiche und originelle Geschichte diesen Sommer bereits im Kino zu sehen war: "Big Game - Die Jagd beginnt" von Dan Smith. Der 13-jährige Oskari lebt in einem abgelegenen Ort in Lappland. Es ist dort Brauch, dass ein Bub seines Alters ein Männlichkeitsritual bestehen muss: Er muss allein eine Nacht in der Wildnis verbringen und mit einem Bogen ein Wild schiessen. Oskari ist sehr klein geraten, und schiessen kann er auch nicht. Auf seinem Quad, einem vierrädrigen Motorrad, will er an den Ort fahren, wo man Wildtiere findet. Unterwegs sieht er, wie drei Soldaten eine riesige Waffe positionieren - und kurze Zeit später stürzt ein Flugzeug vom Himmel. Oskari geht zur Absturzstelle und findet den einzigen Überlebenden. Das ist ausgerechnet der Präsident der USA, im Film gespielt von Samuel L. Jackson. Das ungleiche Duo aus dem mächtigsten Mann der Erde und dem kleinen Oskari flieht zusammen vor den Attentätern durch die Wildnis. Die ganze Geschichte spielt innerhalb von 12 Stunden, und sie ist einfach sagenhaft fesselnd. Auch dieses Buch empfehle ich für Kinder ab 12 Jahren.

Feuer & Flut

Noch atemberaubender ist die nächste Neuerscheinung: "Feuer & Flut" von Victoria Scott. Ich bekam beim Lesen Schweissausbrüche, und schliesslich tat ich etwas, was ich noch nie machte: Weil ich die Spannung nicht mehr aushielt, blätterte ich irgendwann vor und las den Schluss. Hauptfigur ist die 17-jährige Tella, die mit ihrer Familie irgendwo in der todlangweiligen Pampa lebt. Ihr Bruder ist sterbenskrank. Eines Tages liegt auf ihrem Bett ein Gerät; es teilt ihr mit, dass sie am Brimstone Bleed mitmachen darf. Wer diesen Wettkampf gewinnt, erhält ein Heilmittel für einen todkranken Angehörigen. Unzählige nehmen teil, und alle erhalten zur Unterstützung ein genmanipuliertes Tier mit besonderen Kräften, ein sogenanntes Pandora. Der Wettkampf umfasst vier Etappen; die ersten beiden, von denen dieses Buch handelt, finden im Urwald und in der Wüste statt. Im zweiten Band werden dann wohl die folgenden beiden Etappen ausgetragen. Das Besondere am Spiel ist, dass es keine Regeln gibt. Die Teilnehmenden müssen einfach innerhalb von zwei Wochen ein Ziel erreichen. Manche sterben unterwegs, viele geben auf. Der einzige Anhaltspunkt sind Fahnen, denen man folgen muss. Tella gewinnt keine der beiden ersten Etappen - aber sie wächst an den Aufgaben und wird immer besser. Ich weiss, das Buch klingt einwenig wie ein Abklatsch von ?Panem?, aber das ist es überhaupt nicht. Es ist witziger, nicht so brutal, es gibt keine Gemetzel - aber sehr, sehr, sehr viel Spannung. Oder habe ich das schon gesagt? Jedenfalls ist dies der ideale Lesestoff für alle Kämpferinnen ab 14 Jahren!

von Marius Leutenegger

Nicole Stäuble, 42, ist Buchhändlerin bei Orell Füssli in Frauenfeld

Books Nr. 3/2015, Das Magazin der Buchhandlungen von Orell Füssli