Warenkorb
0
Keine Artikel
suche...

Buch (Taschenbuch)

Grand Cru Der zweite Fall für Bruno, Chef de police. Roman

von Martin Walker

5 Bewertungen
Einband
Taschenbuch
Seitenzahl
380
Erscheinungsdatum
24.05.2011
Verkaufsrang
134
Sprache
Deutsch
ISBN
978-3-257-24082-5
Serie
Bruno, Chef de police 2
Reihe
Diogenes Taschenbücher 24082
Verlag
Diogenes Verlag
Maße (L/B/H)
183/116/24 mm
Gewicht
283 g
Originaltitel
The Dark Vineyard
Auflage
10. Auflage
Übersetzer
Michael Windgassen
Fr. 17.90
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 75

Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen

In den Warenkorb

Zum Merkzettel

Kundenkarte
17.90 CHF Umsatz sammeln
Weitere Informationen
Bonuskarte
Miles & More
17 Meilen sammeln
4386 Meilen einlösen
Weitere Informationen
UBS Keyclub
Beschreibung
Ein geheimes Paradies auf Erden, das ist das Périgord. Oder vielmehr war, denn die Weinberge der Gegend sollen von einem amerikanischen Weinunternehmer aufgekauft werden. Es gärt im Tal, in den alten Freund- und Seilschaften, und in einem Weinfass findet man etwas völlig anderes als Wein – eine Leiche.
Autorenportrait
Martin Walker, geboren 1947, ist gebürtiger Schotte und nicht nur Schriftsteller, sondern auch Historiker und politischer Journalist. Er lebt in Washington und im Périgord und studierte Geschichte in Oxford sowie internationale Beziehungen und Wirtschaft in Harvard. Danach war er 25 Jahre lang Journalist bei der britischen Tageszeitung "The Guardian". Heute ist Martin Walker Vorsitzender des Global Business Policy Council, eines privaten Think Tanks für Topmanager mit Sitz in Washington. Er verfasste zahlreiche Sachbücher, unter anderem über den Kalten Krieg, über Gorbatschow und die Perestroika, über Präsident Bill Clinton sowie über das neue Amerika. Martin Walkers Bruno-Romane erscheinen gleichzeitig in sechs Sprachen.

Bewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Bewertet von
5 Kunden
Eigene Bewertung schreiben
Übersicht
3
2
0
0
0

Kundenbewertungen

  • Kriminalroman mit wundervollem Lokalkolorit
    LEXI , am 04.10.2013
    Martin Walker hat mich bereits mit seinem ersten Band „Bruno. Chef de police“ für sich eingenommen. Meine großen Erwartungen betreffend des zweiten Bandes „Grand cru“ wurden nicht enttäuscht, im Gegenteil. Der Kriminalroman, der in der malerischen Kleinstadt Saint Denis, im Perigord in Frankreich gelegen, spielt, wartet wieder mit spannenden Ermittlungen auf. Interessante Fährten und viele Verdachtsmomente, doch bis zuletzt tappte ich hinsichtlich des Übeltäters im Dunkeln. Martin Walker lässt den chef de police, Bruno Courrèges, nach einem Brand eines Holzschuppens in Aktion treten. Der Leser trifft viele bekannte Figuren aus seinem ersten Roman wieder, beispielsweise den Vorgesetzten Brunos, Bürgermeister Gérard Mangin, Philippe Delaron von der Lokalzeitung in Saint Denise, den Ermittler Capitaine Duroc, Brunos Freund, den Baron und Unternehmer im Ruhestand sowie Pamela Nelson, die „verrückte Engländerin“, die sich charmant und liebenswürdig ins Leben dieses Städtchens integriert hat. Doch auch die attraktive Freundin Brunos, Isabelle, spielt in dieser Folge eine Rolle. Der Brand, auf den ein anonymer Anrufer hingewiesen hat, ist erst der Anfang tragischer Verwicklungen. Der alte Francois Pontillon Cresseil adoptiert Maximilien Alphonse Vannes, einen der Protagonisten dieses Buches. Als der Fall um den Brandanschlag geklärt scheint, gibt es plötzlich zwei Leichen – und die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Bruno führt sie jedoch auf seine Art und Weise – mit viel Gefühl für die ihm anvertrauten Menschen in seinem Wirkungsbereich Saint Denise und mit einem hervorragenden Gespür für Situationen.

    Martin Walker hat einen ruhigen, atmosphärischen Kriminalroman mit wundervollem Lokalkolorit geschrieben. Man taucht sofort tief ein in die französische Lebensart, genießt die detaillierten Beschreibungen des Autors und verliebt sich mit jeder Seite ein wenig mehr in Land und Leute. Martin Walker zu lesen bedeutet für meine Person exzellente Krimikunst und Hochgenuss – ich freue mich bereits darauf, weitere Bücher dieses Autors zu lesen und den sympathischen Protagonisten Bruno bei seinen Ermittlungen zu begleiten.






    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    Hat Ihnen diese Bewertung geholfen?
  • Martin Walker
    Eine Kundin / Ein Kunde , am 24.07.2012
    Hektik im Perigon: Eine zwanzig Jahre alte Leiche, ein wichtiges Gipfeltreffen und vermeintliche Ökoaktivisten die Anschläge auf Bauernhöfe verüben. Und Bruno mittendrin, dabei kann er Hektik so gar nicht leiden…
    Wieder ein wundervolles Buch von Martin Walker, diesmal untermalt von Geschichtlichen Details der Cro-Magnon-zeit und der allgegenwärtigen Diskussion über foie gras.
    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    Hat Ihnen diese Bewertung geholfen?
  • Weitere Kundenbewertungen

Andere Kunden interessierten sich auch für

Kundenbewertungen

×

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist.
  2. Bestellen Sie online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern.
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale.
×